Startseite Unser Verein Veranstaltungen Service Bilder Links

 

Veranstaltungen:

 



Allgemein:

Kontakt

Impressum

Satzung

 

Veranstaltungen

 


Wichtige Information seitens des Vereins

Wegen der augenblicklichen Corona-Pandemie fällt die angekündigte diesjährige Jahreshauptversammlung sowie die diesjährige Busfahrt nach Aschaffenburg aus. Sollten Anzahlungen auf die Busfahrt geleistet worden sein,werden Sie gebeten,sich an den 1. Vorsitzenden, Herrn Gerd Breidenbach,zu wenden. Ebenfalls findet bis auf weiteres mittwochs keine Beratungen in Rechtsfragen in der Geschäftsstelle statt. Stattdessen können Sie die Rechtsanwältin, Frau Rita Heuser,unter der Tel.-Nummer: 0611/3413384 erreichen.

Leider ist die Zukunft für Wohnungseigentum der Grundeigentümer nicht positiv zu sehen, da die Vermietung von Grundbesitz schwieriger werden wird. Grundsätzlich wird das Mietrecht zu Gunsten der Mieterschaft im Hinblick auf die Wähler geändert werden. Büro- als auch gewerblich genutzte Räume werden nur sehr schwer zu vermieten sein. Die Bevölkerung in Deutschland wird in den nächsten 20 Jahren von 80 Millionen auf 60 Millionen fallen und damit die Wohnungsnachfrage negativ beeinflussen. Deshalb wird eine Mitgliedschaft in unserem Verein für die Eigentümer für Haus und Grund immer notwendiger.

In der CDU sind einige Änderungen im Gespräch. Gegenwärtig gibt es gesetzlich unterschiedlich festgelegte Kündigungsfristen. Hiernach kann ein Mieter immer mit einer Frist von 3 Monaten kündigen, dem Vermieter sind je nach Dauer des Mietverhältnisses bis zu 9 Monaten auferlegt. Diese zeitlich unterschiedlichen Bedingungen will man vereinheitlichen.

Nach der gegenwärtigen Rechtsprechung kann ein Mieter mindern, wenn ein Vermieter das Haus energetisch modernisiert. Dieses Minderungsrecht soll begrenzt werden.

Neuere zu erwartenen Entwicklungen : Erhöhung der Erbschaftsteuer, höhere Strompreise, Herabsetzung des Modernisierungszuschlag auf 8%, vielleicht sogar Abschaffung, Mietpreiskappungsgrenze in Großstädten. Konkrete Festschreibung der Anfangsmiete. Die Miete des Vormieters mit Namen muss dem Nachmieter genannt werden. Jahr für Jahr beobachten wir den Wettlauf zwischen Nettomiete und den Betriebsnebenkosten. Mieter werden von den Schönheitsreparaturen entlastet, wenn sie keine renovierte Wohnung übernommen haben.

Da die Kommunen kein Geld für die Erneuerung der Straßen haben, werden die Vermieter mit höheren und wiederkehrenden Anliegerkosten rechnen müssen.

Veranstaltungstermine für 2020 sind wie folgt festgelegt:

Die Jahreshauptversammlung 2020 findet am Mittwoch, den 25. März 2020, wie gewohnt, im Saal des Kettlerhauses in Biebrich statt.

Beginn um 18,30 Uhr.

Die diesjährige Tagesfahrt nach Aschaffenburg mit 2 Bussen ist für den 09.05.2020 vorgesehen.

Die Jubiläumsschifffahrt 2019 nach Frankfurt mit Besichtigung der Altstadt fand am Samstag, den 04. Mai 2019, statt.

Die Abfahrt des Schiffes von der Anlegestelle Rheinufer erfolgte um 9 Uhr.

Vor Abfahrt des Schiffes fand bereits um 8,30 Uhr ein Sektempfang auf dem Schiff in Gegenwart von Herrn Oberbürgermeister Sven Gerich und dem Ortsvorsteher Herrn Kuno Hahn anlässlich der Verleihung der Stadtplakette in Gold mit einem Brillianten statt. Auch der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft der Vereine und Verbände überreichte zum Jubiläum eine Medaille. Bericht und Bilder finden Sie weiter unten.

 


Nach oben

 

 

 

 

Schifffahrt am 04.05.2019 nach Frankfurt.

 

 


Nach oben

 

Jubiläumsschifffahrt nach Frankfurt anlässlich des 125 jährigen Jubiläum von Haus und Grund Biebrich

 

Vor dem Ablegen unseres Schiffes mit Namen Möve um 8,30 Uhr wurde an Bord die Stadtplakette in Gold an Herrn Gerd Breidenbach durch den Oberbürgermeister Wiesbadens, Herrn Sven Gerich, übergeben. Ebenfalls hatten sich der Ortsvorsitzende. Herr Kuno Hahn, und der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Biebricher Vereine und Verbände, Herr Günter Noerpel, eingefunden um Ihre Ansprachen zu halten. Von der Arbeitsgemeinschaft bekam der Verein ebenfalls eine Medaille überreicht.

 

 

Um 9 Uhr legte die Möve ab und folgte dem Rhein aufwärts an Mainz vorbei und bog oberhalb Kastel in den Main ein. Bei Kostheim tauchte die erste Schleuse auf. Nach passieren der Schleuse ging es nach weiteren 2 Schleusengänge nach Frankfurt. Unsere Anlegestelle war der eiserne Steg, in der Nähe zum Römer. Wir hatten insgesamt 3 Stunden Zeit die neu erbaute historische Altstadt von Frankfurt zu erkunden. Um 17 Uhr traten wir die Rückfahrt nach Wiesbaden-Biebrich wieder an.


Nach oben